Sie wollen es nicht mehr hinnehmen, mehr als nötig für den von Ihnen bezogenen Stom zu zahlen? Dann führen Sie einen Stromanbieter Wechsel durch. Die Lebenshaltungskosten werden immer teurer, da muss man sehen, wo man bleibt. Also gilt es zu gucken, wo gespart werden kann. Strom ist Strom, bei ihm gibt es keine Qualitätsunterschiede. Höchstens die Art seiner Gewinnung kann sich unterscheiden. Dazu später mehr.
Bei Lebensmitteln sieht das Ganze schon anders aus. Dort gibt es Geschmacksunterschiede oder Vorbeihalte gegenüber dem Geschäft, z.B. wenn es ein Diskounter statt eines Supermarktes ist. Dem Käufer des Stroms kann es egal sein, ob sein Strom von E.on, Yello oder sonst woher stammt. Hauptsache, der Preis stimmt. Zweitrangig ist der Kundendienst. So selten, wie er anrücken oder telefonisch kontaktiert werden muss, spielt sein Verhalten und seine Leistung eine eher untergeordnete Rolle. Seit der Strommarktliberalisierung 1998 gibt es nicht nur den örtlichen Versorger, sondern auch Konkurrenz von außerhalb. Dies dient der Vielfalt des Angebotes und richtet sich gegen Monopolismus.

Stromanbieter im Internet wechseln

Im Internet lässt sich ganz einfach der Stromanbieter wechseln. Dazu müssen Sie nur einen der vielen Stromtarifrechner googeln und die geforderten Daten eingeben. Hierzu gehören vor allem die Postleitzahl und der geschätzte Stromverbrauch in Kilowattstunden. Die PLZ dient dazu, herauszufinden, welcher Anbieter überhaupt in Ihrer Region vertreten ist. Denn nicht jeder ist überall anzutreffen, so dass Ihnen, wenn Sie Pech haben, vielleicht der deutschlandweit günstigste Stromversorger vorenthalten wird. Die voraussichtlichen Kilowattstunden entnehmen Sie Ihren letzten zwölf Monatsrechnungen. Haben Sie diese gerade nicht zur Hand, bieten einige Stromtarifrechner praktischerweise auf Erfahrungswerten basierende Verbrauchszahlen an.

Ein Einpersonhaushalt verbraucht demnach ca. 1.800 kWh, zwei Personen beispielsweise 2.500 kWh. Ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Stromanbieter Wechsel ist getan. Nach erfolgter Eingabe gelangen Sie auf eine Seite mit nach Preisen geordneten Angeboten, wobei das günstigste die Liste anführt. Ein weiterer Mausklick führt Sie dann zu detailierteren Informationen und der Anfrage, ob Sie unverbindliches Infomaterial vom Stromverbraucher beziehen wollen.

Ein Stromanbieter Wechsel lohnt sich durchaus, wie man aus einem Rechenbeispiel ersehen kann: gibt man die Postleitzahl 33615 und einen Stromverbrauch von 2500 kWh ein, erhält man als günstigstes Angebot 414,30 € von der FlexStrom GmbH. Der Grundversorger Stadtwerke Bielefeld verlangt 524,28€ für dieselbe Leistung. Das macht eine Ersparnis von 109,98€ im Jahr aus. Für ökologisch eingestellte Personen kann außerdem noch angegeben werden, ob Strom aus regenerativen Energien in die Suche mit einbezogen werden soll. Wer noch dazu eigenen Strom aus Solarzellen, Erdwärme usw. ins Netz speist, wird vom Staat finanziell gefördert.

Den Stromanbieter wechseln ist ganz leicht: Gebühren für einen Wechsel dürfen nicht behoben werden. Die Kündigungsfrist für Ihren aktuellen Vertrag entnehmen Sie den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. So ist ein reibungsloser  Ablauf und Wechsel garantiert.