Kostenloser Stromvergleichs-Rechner

  • Nutzung
Sparen Sie Stromgebühren - Prüfen Sie jetzt Ihren Stromtarif!
  • Finden Sie den für sich optimalsten Tarif
  • Sparen Sie Geld!
  • Wechseln Sie schnell und flexibel
Kategoriearchiv »Stromverbrauch senken«

Nur wenige wechseln den Stromanbieter

Trotz stetig steigender Stromkosten kündigt nur ein geringer Teil der Verbraucher seinem Energieversorger und wechselt zur Konkurrenz. Obwohl sich viele über die Einsparungsmöglichkeiten bewusst sind, ist die Angst vor einer Versorgungsunterbrechung oder unseriösen Anbietern so groß, dass sie ihrem alten Anbieter die Treue halten. Dabei lässt sich mit einem Wechsel bares Geld sparen.

 

Clever handeln ? Stromkosten einsparen

Aus der Politik werden erste Rufe nach Entlastung laut und auch die Verbraucher, die sich noch im Vorjahr tapfer für die Energiewende einsetzten und die damit verbundenen Preisanstiege in Kauf nahmen, können nur noch schwer nachvollziehen, wie in dem Land, in dem Strom ohnehin schon teurer als im Rest Europas ist, die Preisschraube noch weiter angezogen werden kann. Geld einsparen kann man eigentlich nur noch durch konsequentes Stromsparen und/oder einen Anbieterwechsel.  

Mit modernen Elektrogeräten Stromkosten senken

In jedem Haushalt gibt es elektrische Geräte, die mehr und solche, die weniger Strom verbrauchen. Nicht verwunderlich ist, dass gerade die Großgeräte einen hohen Energiebedarf haben. Beim Kauf sollte deshalb auf die Energieeffizienzklasse geachtet werden.  

Nie wieder teure Stromrechnungen: Angebote anfordern

Zu schön, um wahr zu sein? Nicht unbedingt. Wenn Sie ein eigenes Haus besitzen, sind Sie nicht unbedingt auf die großen Stromkonzerne angewiesen, die ihre Preise regelmäßig erhöhen. Stattdessen können Sie Ihre eigene Energie produzieren, zum Beispiel mit Solarpaneelen auf dem Dach. Ständige Anbieterwechsel und Tarifüberprüfungen werden überflüssig, denn die Sonne liefert Ihnen die Energie quasi frei Haus. Wir sagen Ihnen, wie es geht.

 

Desertec – innovative Energie – problematische Ausführung

Hinter Desertec verbirgt sich eine ausgezeichnete Philosophie; Ziel ist zum einen die CO2-Emission weltweit zu senken um eine globale Erwärmung abzuwenden, und zum anderen den wachsenden Energiebedarf der Menschen zu decken. Im Vordergrund steht bei diesem Projekt die Gewinnung von Strom aus Sonnenenergie. Sonne satt gibt es im Mittelmeerraum, daher konzentriert sich das Netzwerk von Wissenschaftlern, Politikern und Ökonomen hauptsächlich in diesem Umfeld. Das Ziel ist anspruchsvoll: In der sogenannten MENA-Region (Naher Osten und Nordafrika) soll  mithilfe von Sonne und Wind ökologischer Strom hergestellt werden, welcher zuerst den Eigenbedarf dieser Länder decken und dann ab ca. 2020 mittels HVDC-Leitungen  (Hochspannungs-Gleichstromübertragung, HGÜ) bis nach Europa geleitet werden soll.  

Elektroautos – Die Zukunft der Mobilität

Dem global rasant wachsenden Individualverkehr stehen begrenzte Erdölvorräte gegenüber. So ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann die Nutzung von Benzinmotoren zwangsweise ihr Ende finden wird. Alternativen sind schon heute gefragter denn je: Ist das Elektroauto die Lösung?

 

Die 5 größten Stromfresser im Haushalt

Es lohnt sich in mehrfacher Hinsicht, sparsam mit Strom umzugehen. Zum einen macht sich ein vernünftiger Umgang mit Energie im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt, wie sich an den Stromrechnungen zeigt. Zum anderen vermittelt es ein gutes Gefühl, keine überflüssigen Ressourcen wie z.B. Kohle verbraucht zu haben.

 

Das Aktivhaus: Selbst Strom und Warmwasser erzeugen

Auf das Niedrigenergiehaus folgte das Passivhaus, das nach einer KfW-Förderdefinition weniger als 15 kWh/(m²a) an Energie benötigt, doch Wissenschaftler wie ökologiebewusste Nutzer wollen schon längst mehr: ein Haus, das selbst Energie erzeugt, statt sie zu verbrauchen. Das Aktivhaus scheint es möglich zu machen. Die grundlegende Definition dabei lautet: Die Energiebilanz ist übers Jahr gerechnet positiv.

 

Steigen die Preise weiter?

Als ob die Verbraucher in diesem Jahr noch nicht genug gelitten hätten! Immer höher scheinen die Preise für Energie zu klettern. Ein Blick auf die Preistafeln reicht aus, um schlechte Laune zu bekommen und auch die Strom- und Gaspreise haben sich in diesem Jahr bereits mehrfach zu Ungunsten der Verbraucher verändert. Vor allem die Energiewende hat dafür gesorgt, dass die Stromkosten angestiegen sind. Doch das Ende der Fahnenstange ist wohl nicht erreicht, das haben Berechnungen der Netzbetreiber ergeben.

 

Senken Sie Ihren Stromverbrauch

Ihren Stromverbrauch können Sie schon unter Einsatz weniger Mittel reduzieren. Dazu müssen Sie lediglich ein paar Verhaltensregeln beachten. Lassen Sie elektrische Geräte immer nur dann angeschaltet, wenn Sie sie benutzen. Andernfalls vergeuden Sie unnütz Strom.