Die wichtigsten Ökostromanbieter in Deutschland

Ökostrom gehört mittlerweile zum Strommix vieler großer deutscher Energiekonzerne. Immer mehr Verbraucher schwören jedoch auf ein reines, von jeglicher umweltschädlich gewonnener Energie freies Ökostromprodukt. Gerade die jüngsten Proteste gegen die Atommülllagerung im Wendland sowie die nukleare Katastrophe im japanischen Fukushima haben diesen Trend noch einmal verstärkt. Doch von welchen Anbietern kann man in Deutschland eigentlich reinen Ökostrom beziehen?

Lichtblick

Einer der größten deutschen Ökostromanbieter ist die Firma Lichtblick, welche bereits im Jahr 1998 gegründet wurde und ihren Sitz in Hamburg hat. Sie ist zurzeit Marktführer, verfügt über Niederlassungen im gesamten Raum der Bundesrepublik und versorgt aktuell etwa 500.000 Menschen mit ökologisch unbedenklich gewonnener Energie. Dabei setzt Lichtblick vor allem auf die Nutzung von Wasserkraft und Biomasse. Lichtblick wurde sowohl vom TÜV Nord als auch vom OK-Power Label zertifiziert und arbeitet derzeit in Kooperation mit der Volkswagen AG an verschiedenen sogenannten Blockheizkraftwerken, welche durch die Nutzung von Hitze und Strom zur gleichen Zeit einen besonders hohen Wirkungsgrad erzielen.

Secura Energie

Bei der Secura Energie GmbH handelt es sich um eine Tochtergesellschaft der MVV Energiegruppe, dem größten deutschen börsennotierten Stadtwerke-Netzwerk, mit Sitz in Mannheim. Ebenfalls Anteilseigner an der Secura Energie GmbH sind die Energieversorgung Offenbach AG sowie die Stadtwerke Ingolstadt Energie GmbH. Durch diese Vernetzung verfügt dieser Ökostromanbieter über eine besonders hohe Kompetenz auf dem Gebiet Ökostrom. Weiterhin bietet die Secura Energie GmbH einen Klimatarif für Erdgas an, bei dem die bei der Verbrennung des Gases entstandene Menge an Kohlenstoffdioxid sogar durch Investitionen in Projekte zur Förderung des Klimaschutzes ausgeglichen wird.

Wemag

Ebenfalls zur Speerspitze der deutschen Ökostromanbieter zählt die Wemag AG, die derzeit etwa 145.000 Kunden mit Energie versorgt und in Schwerin ansässig ist. An der Firma sind die Thüga AG sowie mit mehrheitlich 74,9% verschiedene kommunale Anteilseigner beteiligt. 2009 wurde von dieser Firma ein einzigartiges Photovoltaik-Projekt in Angriff genommen, welches eine Fläche von 4676 qm² einnimmt. Weitere Photovoltaikanlagen folgten diesem Mammut-Projekt. Der sogenannte Wemio-Ökostrom, ein bundesweit verfügbares Ökostromprodukt der Wemag, schnitt im Test der Stiftung Warentest mit „sehr gut“ ab.

Greenpeace Energy

Der Ökostromanbieter Greenpeace Energy eG ist eine eingetragene Genossenschaft mit derzeit rund 18.000 Mitgliedern. Der Hauptsitz dieser Genossenschaft liegt in Hamburg. Den Großteil ihrer Energie gewinnt die Greenpeace Energy eG dabei aus Windkraftanlagen sowie aus Wasserkraftwerken in Österreich. Der Ökostrom dieses Versorgers ist ebenfalls durch den TÜV Nord zertifiziert.