Das Wissen über Strom auffrischen

Der Physikunterricht während der Schulzeit liegt schon Jahre zurück. Doch es ist niemals falsch, etwas über Strom zu wissen, denn er begleitet den Menschen auf Schritt und Tritt. Der elektrische Strom kann im Grunde genommen nicht als Erfindung bezeichnet werden, da Strom schon immer vorhanden war. Die Menschheit hat den Strom eher entdeckt. Bereits lange vor Christus entdeckten die Menschen den Strom, doch wusste man damals noch nicht, wozu dieser alles genutzt werden kann. Erst viele Jahre später erschufen Erfinder mit der Hilfe von Strom Dinge wie die Glühbirne oder die Batterie.

Unterschied zwischen Gleich- und Wechselstrom

Man hält zwei Enden eines gerissenen Stromkabels in den Händen

© iStockphoto/Thinkstock

Der Unterschied ist im Prinzip einfach zu erklären. Beim Gleichstrom bewegen sich die Elektronen ständig in dieselbe Richtung. Dieser Stromfluss verläuft also innerhalb eines festen Kreislaufs. Der Wechselstrom entsteht auf eine andere Art. Die Elektronen bewegen sich nicht in einem Kreislauf, sondern wandern immer wieder zwischen Plus- und Minuspol umher, da diese immer wieder ihre Position verändern. Dies geschieht in einer unglaublichen Geschwindigkeit.

Wie wird Strom eigentlich gemessen?

Die Stärke des Stroms wird in Ampère (A) gemessen. In der Stromstärke kann man erkennen, wie viele Teilchen durch den Leiter des Stroms fließen. Damit Strom jedoch überhaupt gemessen werden kann, benötigt er einen festen Körper. Die Spannung wird in Volt (V) gemessen. Diese kann auch ohne den Stromfluss vorhanden sein. Ohne Spannung gibt es jedoch keinen Strom, denn die Spannung zwischen den beiden Polen bringt die Elektronen in Bewegung, sodass Strom entsteht.

„Jeder Mensch ist im Besitz von Strom und kann ihn nutzen.“

Diese Aussage ist nur zum Teil richtig. Nicht alle menschlichen Siedlungen sind an ein Stromnetz angeschlossen. Vor allem in Drittweltländern leben viele Menschen ohne Strom. Doch rein theoretisch könnten auch diese Menschen ganz einfach Strom selbst erzeugen. Allerdings fehlen diesen Menschen technische Geräte, die mit Strom betrieben werden. Im Prinzip kann jeder Mensch mit Hilfe von ganz einfachen Hilfsmitteln Strom erzeugen. So kann beispielsweise durch Reibung Strom entstehen.

Verschiedene Möglichkeiten, um Strom erzeugen zu können

In der heutigen Zeit gibt es viele unterschiedliche Varianten, um Strom zu erzeugen. Nicht nur in Deutschland sind Atomkraftwerke wichtige Lieferanten von Strom. Doch diese Erzeugermethode ist in den letzten Jahren immer mehr in Kritik geraten, sodass andere Möglichkeiten einen Aufschwung erleben. In Deutschland wird verstärkt auf Windenergie gesetzt. Aber auch die Energiegewinnung durch Wasserkraftwerke gewinnt an Bedeutung.